Boost profits & expand market share with the only solution designed for Brands & Agencies. Learn More!

#108 – 2024 Amazon Keyword Recherche Masterclass: Teil 2

Haben Sie sich jemals gefragt, wie man die Kunst der Keyword-Recherche meistert, um den Umsatz im E-Commerce zu maximieren? In unserer heutigen Masterclass enthüllen wir erprobte Methoden mit Cerebro, die Ihnen helfen, Ihre Amazon-Keywords bis zu 24 Mal täglich zu überprüfen und so Ihre Verkaufszahlen signifikant zu steigern. Entdecken Sie, wie Sie mit dem Helium 10 Keyword Tracker die Performance Ihrer Keywords stündlich aktualisieren und sich somit einen entscheidenden Vorteil im Online-Handel sichern können. Erfahren Sie außerdem von unseren exklusiven Netzwerk-Events, die Ihnen den Austausch mit Gleichgesinnten und die Suche nach Unterstützung ermöglichen.

Im weiteren Verlauf tauchen wir tief ein in die Analyse von Verkaufsdaten und Keyword-Rankings und erschließen, wie historische Trends und saisonale Schwankungen auf Amazon Ihr Geschäft beeinflussen können. Ganz gleich, ob Sie mit PPC-Kampagnen arbeiten oder die effektivsten Verkaufsstrategien für Ihre Produkte herausfiltern möchten, wir zeigen Ihnen, wie Sie das Maximum aus Ihren Daten herausholen. In einem spannenden Austausch mit unserem Gast Theorybro wird zudem beleuchtet, wie sich gezieltes PPC-Marketing auf den Verkauf Ihrer Produkte auswirken und wie Sie die von vielen Top-Konkurrenten übersehenen Chancen für sich nutzen können. Lassen Sie sich von uns inspirieren und setzen Sie das Gelernte um, um Ihren Erfolg im E-Commerce zu festigen.

In Folge 108 des Serious Sellers Podcast auf Deutsch, Marcus diskutieren:

  • 00:00 – Händler-Strategie Masterclass
  • 10:34 – Analyse Von Verkaufsdaten Und Keyword-Rankings
  • 21:01 – PPC Keyword-Recherche Strategie Mit Theorybro

Transkript

Marcus Mokros:

In dieser Episode heute erweitert Dich eine weitere Händler-Strategie Masterclass. Wir machen Keyword-Recherche. Wir gehen durch die wichtigsten Techniken, die Du kennen musst, um mit Cerebro nach den effektivsten Suchbegriffen zu recherchieren. Du siehst hier Techniken, die dir insgesamt übers Jahr tausende Euro mehr Umsatz bescheren werden. Und bevor wir hier in die Episode einsteigen, ein wichtiger Hinweis Helium-Ten startet für alle deutschen Nutzer, und dann kommt gleich wieder ein Netzwerk-Event. Jeden ersten Montag im Monat um 12 Uhr markiere ich es im Kalender Und teilnehmen kannst Du in die nur einfach auf den Link klickst, und dann wirst Du zu Zoom weitergeleitet, wo es weiter geht, und der Link H10.me elite-de. Wenn Du das eingibst, kommst Du automatisch auf den Zoom-Link. Jeden ersten Montag um 12 Uhr treffen wir uns Helium Ten Nutzer online, und du kannst mit anderen Händlern Networken und darüber diskutieren, was momentan wichtig ist, was deine Erfolge sind oder wo du gerade weiter kommen musst und Hilfe von anderen möchtest. Ich freue mich, möglichst viele von euch dort zu sehen. Aber jetzt gehen wir in die Episode, und wir machen hier zu jedem Punkt, den wir heute durchgehen, eine Schritt für Schritt Anleitung, damit du es hinterher selber ausprobieren kannst im Street Brewery. Aber gleichzeitig werde ich dir auch sagen, wofür du es einsetzt, was ist der Nutzen und warum du deswegen mehr Umsatz machen willst. Also würde ich sagen, legen wir damit los, und zwar mit der ersten Methode, die wir uns heute angucken und die heißt, wie du den Amazon Keyword Rank bis zu 24 mal am Tag verfolgen kannst, denn das ist wichtig zu wissen. Wenn du deine Amazon Keywords überprüfst, bekommst von Helium Ten die Daten, die Helium Ten in den letzten 30 Tagen aufgezeichnet hat. Helium Ten sammelt Millionen, milliarden von Datenpunkten, und deswegen sind ja natürlich nicht Sekunden aktuell, die sind aus den letzten 30 Tagen. Da siehst du, wo die Produkte aufgetaucht sind, welche Daten die Keywords hatten an Suchvolumen und so weiter. Wenn es aber für dich extremst wichtige Suchbegriffe sind, dann hast du hier noch eine Möglichkeit, die bevorzugt zu behandeln und hier noch exaktere Daten zu sammeln. Sagen wir also, du hast gerade eine Keyword-Recherche offen in Street Brewery, hast dort ein paar Asen hinzugefügt und guckst jetzt die Daten an und möchtest jetzt einfach noch wichtigere Daten, noch exaktere Daten haben. Dann markierst du dir die Suchbegriffe, die ich am meisten interessiere, und wenn du das links machst da ist nämlich die Checkbox, dort kannst du die Suchbegriffe anklicken und auswählen. Wenn der erste Suchbegriff ausgewählt ist, dann tauchen über der Tabelle neue Buttons auf, und einer davon heißt zum Keyword-Tracker hinzufügen. Das kannst du dann machen, und dann bekommst du noch mal angezeigt, welche Asen das ist, und bestätigt verfolgen sie dieses Produkt. Und mit dem Klick hast du sie jetzt im Keyword Tracker. Dahin willst du jetzt wechseln? Du gehst auf Tools, gehst dort auf Keyword Tracker, und da siehst du deine Suchbegriffe jetzt wieder, und ganz vorne der Spalte siehst du ein Raketensymbol. Das kannst du anklicken, und damit wird aktiviert, dass du hier von besonders aktuelle Daten bekommst. Dann wird Helium 10 diese Suchbegriffe nämlich zweimal pro Stunde aktualisieren, und du erhältst 24 Messungen pro Tag.

Marcus Mokros:

Das ist also speziell der Hack für die Suchbegriffe, die dich am meisten interessieren, und wo wir bei Hack sind, was du auf jeden Fall wissen solltest. Wir gehen jetzt zurück auf C-Rebro. Wenn du hier deine Lüse durchgeführt hast, dann siehst du kurz über der Tabelle den Punkt Daten exportieren. Das kannst du nämlich jedes Mal machen. Wenn du die Daten auch außerhalb von C-Rebro weiter verwenden willst, kannst du sie zum Beispiel als CSV Datei speichern das ist ein universeller Tabellentyp oder als XLS, also so ein Excel Tabelle. Dann hast du alles in einer Datei, weil du es vielleicht später weiter verwenden willst, weiter schicken möchtest oder vielleicht bei Shatchi BT analysieren möchtest, und das ist ein schöner Weg, die Dateien und die Daten auf dem Computer zu speichern. Du kannst das Ganze aber auch am Frankenstein schicken, auch mit einem Klick, und wenn ich das angeklickt habe, dann öffnen sich hier, dann öffnen sich hier automatisch Frankenstein.

Marcus Mokros:

Und Frankenstein hat jetzt aus meiner Kiewirt-Recherche 297 Wörter bekommen, und bei 297 Wörter, bei 297 Suchbegriffen ist natürlich nicht jedes Wort nur einmal enthalten. Das möcht jetzt aber vielleicht drunter sortieren, dass tatsächlich jedes Wort nur einmal auftaucht, und dazu kann ich auf Prozess klicken, dann wird es ausgeführt. Dafür ist Frankenstein nämlich da, und damit hat mir Frankenstein jetzt aus den 297 Wörtern 145 gemacht. Das heißt, er hat mir die Hälfte raus sortiert, und jetzt taucht wirklich jedes Wort nur einmal auf. Das macht es doch mal deutlich übersichtlicher.

Marcus Mokros:

Dafür ist der Frankenstein-Button. Da Kommen wir aber zur nächsten Technik, zur zweiten Technik, die ich dir vorstellen möchte. Die hast du auf der ersten Zugriff, wenn du deine Marke registriert bist, wenn du die Vorteile hast von der Brand Registry, und zwar heißt der Punkt, wie du die meist geklickt esten und gekauften Produkte für ein Kiewirt mit Amazon Brand Analytics Daten sehen kannst. Dafür gehen wir zurück auf Cerebro, und dann siehst du die ersten beiden Spalten, die sind abgekürzt mit ABA Total Click Share und ABA Total Conversion Share. Das zeigte nämlich bei jedem Suchbegriff die Marktanteile an der Top 3 Produkte, der drei Produkte, die sich am meisten verkaufen. Und da sehe ich, dass ich hier für den ersten Suchbegriff, den ich mir hier untersucht habe, dass dort die Top 3 Produkte zusammen ein Marktanteil von 30,5% haben. Die bekommen nämlich 30,5% der meisten Clicks, die über den Suchbegriff zustande kommen. Das ist natürlich nicht verwunderlich, klar, die Produkte, die oben stehen, die greifen die meisten Clicks ab. Aber was interessant ist, dass diese Top 3 Produkte dann nur 15,6% von den Convergenz ausmachen.

Marcus Mokros:

No-transcript Von den gesamten Bestellungen entfallen nur 15,6 Prozent auf die Top 3 Produkte. Obwohl die so viel geklickt werden, können nicht jeden Verkauf mitnehmen. Das ist natürlich interessant. Das heißt, gerade in der Nische gucken sich die Leute noch weiter unten die Produkte an und entscheiden sich dort für den Kauf.

Marcus Mokros:

Das ist eine sehr interessante Technik. Die kann mir zum Beispiel bereits bei der Produktsuche sagen, dass ich hier auch noch gute Verkäufe haben werde, wenn ich nicht ganz oben auf der ersten Seite gelistet bin. Also sehr interessante Informationen, die die Zahlen hier preisgeben. Und neben der Spalte der Klicks hast du auch noch einen Schad. Wenn du den aufmachst, siehst du es auch noch mal über die letzten Monate hier raus in einem Schad dargestellt, und zwar die drei Produkte mit jeweils einer eigenen Schadlinie, und du siehst, wie die Veränderungen hier waren. Du kannst auch einen benutzerdefinierten Zeitraum auswählen von einer Woche, von mehreren Monaten und die Daten hier zeigen lassen Und siehst, wer hier wie sich hier die Rangfolge verändert hat, und kannst schnell ausmachen, welcher der Top-Seller hier wirklich gut gearbeitet hat, seinen Listing zu optimieren, und dir das später genau angucken.

Marcus Mokros:

Also sehr, sehr interessante Zahlen du hier bekommst. Kommen wir zum Punkt drei, und der heißt, wie du den organischen und gesponserten Rang mit dem Rang der meistgeklicktesten Produkte vergleist. Und die meistgeklicktesten Produkte, die bringt dir ja Amazon den organischen Rang, den gesponserten Rang, das sind Helium-Ten-Daten, und die siehst du hier rechts neben dem Schad in einer Tabelle. Und da wird es auch noch mal sehr interessant, und zwar wissen wir also, wie viele Klicks kommen, wie viele Conversions kommen zustande, und du siehst gleichzeitig, bei welchen Subbegriffen haben die Artikel einen hohen organischen Rang, bei welchen haben sie einen hohen gesponserten Rang. Und wenn der organische Rang tief ist, der gesponserte Rang hoch, dann sagt uns das ah, die Klicks, die Verkäufe kommen rein von den PPC Anzeigen zustande. Das heißt, hier sind die PPC Anzeigen wirklich sehr, sehr wichtig.

Marcus Mokros:

Im Gegensatz, wenn der organische Rang hoch ist, der PPC Rang tiefer, könntest du sogar überlegen, deine PPC Kampagne hier zu drosseln, weil die Verkäufe von den organischen Rang kommen, und eventuell die Kosten einsparen. Das sind hier Daten, die du nutzen willst, wenn du deine PPC Kampagne optimieren möchtest. Und kommen wir zum Punkt 4. Wir gehen hier wirklich Schritt für Schritt durch. Wenn du hier nicht so schnell mitkommst, alles selber auszuprobieren, dann nimmst du die hinterher noch mal vor, spring noch mal zurück und probier es dann ins Cerebro aus. Vieles dauert sicherlich ein bisschen zu verstehen, aber wird sehr, sehr wertvoll für dich sein.

Marcus Mokros:

Also Punkt 4, wie du den Verlauf der Anzahl der Keywords, für die ein Produkt organisch oder in gesponserten Anzeigen in der Vergangenheit gerankt wurde, anzeigen, karns, also sorry für den langen Satz Wir gucken hier einfach den historischen Trend an. Dafür gibt es nämlich einen Button wenn du dir ein paar Asens untersucht hast, analysiert hast und Scalls darunter Richtung den Ergebnissen, kommt kurz vorher der Button historischen Trend anzeigen. Das kannst du aufrufen, und dann lädt sich ein Balkendiagramm über die verschiedenen Monate, und da siehst du einen großen Balken einen Teil vom Balken für die organischen Verkäufe und die andere Hälfte für die gesponserten Suchbegriffe Und siehst über die Zeit, wie wichtig sind die gesponserten Suchbegriffe gewesen für den Gesamtumsatz. Es gibt vielleicht eine Zeit, wo du gar keine gesponserten Ergebnisse siehst, und das sehe ich hier auch. Und wie waren dann die Sales insgesamt?

Marcus Mokros:

Sind die kleiner, sind die größer, haben die sich wenig verändert, und du siehst daher auch die Wichtigkeit der Gesponserten anzeigen, oder ist es vielleicht ein Produkt mit einer Saison? Halt man deswegen in einem bestimmten Zeitraum die gesponserten Suchbegriffe abgeschaltet, und du kannst dann nachvollziehen, was ist die Saison, wo du die PPC Kampagne spaßt, was ist die Saison, wo deine Hauptkonkurrenten die PPC Kampagne nutzen, um den maximalen Umsatz zu machen, und kann sich vielleicht daran orientieren, ein neues Produkt starten, um Anhalt zu finden, wie du mit deiner PPC Kampagne vorgehst. Deswegen sehr, sehr interessanter Wert. Und bleiben wir noch kurz hier bei den historischen Trend und geben nächsten Schritt in Punkt 5 dahin zu.

Marcus Mokros:

Zum Thema so überprüfst du den organischen und gesponserten Rang eines Amazon Produkts, und zwar gucken wir uns speziell an, wo war ein schwacher Monat und wo ist darauf ein sehr, sehr starker Monat gefolgt. Du kannst hier in diesem Balken Diagramm die einzelnen Balken, was ja irgendwie als ein Monat darstellt, anklicken, und da würde ich zuerst den Monat anklicken, der schwach war, und mir die Keywords angucken, und im Monat darauf, der stark war, gucken, welche Keywords sind neu hinzugekommen, und damit kannst du analysieren, welche Keywords waren das, die für diesen mehr Umsatz verantwortlich waren. Das ist sehr, sehr interessant zu sehen. Da hat also mein Konkurrent seine Kampagne optimiert, und du erhältst auf einen Blick die Infos, welche neuen Keywords dafür verantwortlich waren. Sehr, sehr starke Methode.

Marcus Mokros:

Und komme hier schon zum Punkt 6, wie du die Historie deiner Cerebro anfragen einsehen kannst auch schön zu wissen, denn du setzt dich vielleicht mal dran und machst Recherche, bekommst ein paar gute Einsichten, aber du setzt es nicht sofort um. Wir wissen es, im Tagesgeschäft haben wir jede Menge Ablenkung und sitzen dann später wieder am Computer, wollen weitermachen, aber wie kommen wir an die Daten, die wir eigentlich schon hier aufgerufen und gefunden haben? ganz oben im Cerebro hast du den Button Verlauf, und wenn du da draufdruckst, wenn du da draufdruckst, siehst du deine letzten Analyse, die du gemacht hast, die letzten Produkte, die du angeguckt hast, und kannst sie immer wieder zurückholen, und die, die die Ergebnisse wieder ansehen. Das heißt, du musst die Arbeit nicht neu machen. Hast das ein bisschen Überblick? das ist auf jeden Fall praktisch zu haben.

Marcus Mokros:

Und kommen damit zum Punkt 7, wie du die Top Keywords für eine Nische oder eine Produktgruppe findest. Und da starten wir im X-Ray. Ich habe mal auf Amazon ein Suchbegriff gesucht und bekomme die Ergebnisse angezeigt, und von hier aus öffne ich jetzt X-Ray, um mir die Umsätze anzusehen. Das wäre normalerweise das, was mich als erstes interessiert. Und jetzt wollen wir mal für unsere Cerebro-Analyse ein paar Produkte auswählen. Und Cerebro funktioniert so, dass das erste Produkt, was ich auswähle, ist immer die Basis, und die nächsten Produkte, die ich auswähle, die sind da, um mit der Basis verglichen zu werden.

Marcus Mokros:

Deswegen die Basis sollte idealerweise dein Produkt sein, was in dieser Nische zu finden ist. Wenn du es aber noch nicht hast, wenn du dort noch kein Produkt hast, weil du es vielleicht erst starten willst, würde ich hier ein schwaches Produkt von der ersten Seite auswählen, mit eher wenig umsetzen, weil dann siehst du hinterher im Vergleich was machen die Top-Seller besser als das schwache Produkt? Das nur so mal als Tipp an der Seite. Deswegen fange ich jetzt mal an und klicke hier ein paar Produkte an, die sich sehr, sehr gut verkaufen in der Nische. Das können 3 für 5 sein, es können aber auch 10, 15, 20 sein.

Marcus Mokros:

Das ist hier das Maximum, was du auswählen kannst, und dann gehe ich eben auf den Button Cerebro ausführen. Dann öffnet sich automatisch Cerebro mit den ausgewählten Asens, und wir wollen jetzt die Top-Keywords finden, und das kann manchmal so einfach sein, dass es ein Button ausreicht. Wenn du jetzt auf Cerebro bist, siehst du direkt unter der Suchmaske, unter dem Suchfeld den ersten Button im Bereich Filter, top-keywords. Den klickst du an, und jetzt sind automatisch Filter ausgewählt, die dir die Top-Keywords anzeigen. In dem Fall hat Cerebro 10.386 Keywords insgesamt gefunden, und nachdem ich den Button klicke, bleiben 19 Top-Keywords übrig. Also da legt wirklich das Geld von den Top-Verkäufern.

Marcus Mokros:

Das sind die Keywords, die ein Muss sind für dein Listing. Hier musst du gerankt werden, und diese Info bekommst du mit einem einzelnen Klick. Wie genial ist das. Je nach Nische findest du hier mehr oder weniger Keywords. Also das kannst du noch alles anpassen, zum Beispiel beim Suchvolumen. Das ist hier standardmäßig mit 500 angegeben. Das kannst du runter oder heraufstellen. Ich setze es mal runter auf 300 Suchen im Monat Und damit 28 gefilterte Keywords.

Marcus Mokros:

Das heißt, hier kommen natürlich gleich welche dazu. Und da noch ein Tipp Wenn du dann weiter und das ist recht weit außen rechts auf die Spalte relativ ran gehst, da siehst du, wenn du mit dem Cursor, mit der Maus über die Zahl gehst, wo die einzelnen Produkte gefunden wurden. Du siehst, wo die Konkurrenten in den Treffern sind. Hier sehe ich zum Beispiel für eins der stärksten Keywords Hier habe ich hier ein Listing Dann sehe ich direkt die Artikelnummer auf Platz 1, das nächste auf Platz 3, das nächste auf Platz 14. Oder ich gebe mal tiefer und sehe hier da sind sie ein bisschen schwächer Platz 10, 34, 63, das heißt, ich sehe hier, bei welchen Suchbegriffen, wie stark meine Konkurrenten dort schon gerenkt sind.

Marcus Mokros:

Alles hier in dem Daten, in den Suchergebnissen von Cerebro, kommentiert zum Punkt 8, und der heißt, wie du die top gesponserten Keywords für eine Nische oder eine Produktgruppe findest. Also, wir wollen die PPC Keywords herausfiltern, und da starten wir, indem wir den Filter gesponserten Rang auf Min 2 einstellen und den Filter gesponserten Rang durchschnitt auf Platz 1 bis 20, also auf Min 1 bis Max 20 begrenzen. Das heißt, wir lassen hier wirklich nur die obere Hälfte der ersten Suchergebnisseiten durchsuchen, dort, wo wirklich das Geld liegt, und wir haben hier wirklich viele Filter. Die kannst du nutzen, wie du möchtest.

Marcus Mokros:

Ich gebe mir nochmal im Suchvolumen mindestens 300 ein, um nur Keywords zu erhalten, die mindestens 300 Aufrufe im Monat haben, und habe jetzt eine Liste von 73 Keywords, 73 Keywords, auf denen meine Konkurrenten auf oben, auf der oberen Hälfte der ersten Seite gefunden werden, suchbegriffe mit einem Aufrufzahlen von über 300 Suchen im Monat und ab, damit schon mal eine super Ausgangsbasis für meine PPC Kampagne erhalten. Denn ganz klar, wenn ich neues Produkt starte, habe ich natürlich noch gar keine Erfahrungswerte. Was sind die effektiven Suchbegriffe, die sich wirklich lohnen anzugehen? aber wer weiß das schon? das wissen höchstwahrscheinlich schon meine Konkurrenten, und deswegen kann ich es mit der Strategie untersuchen, was deren effektivste PPC Suchbegriffe sind. Und damit kommen wir zum letzten Punkt, zu letzten Strategie heute, und die heißt, wie du die Keywords findest, die die meisten Mitbewerber übersehen, und zwar mit dem Button Opportunity Keywords.

Marcus Mokros:

Wieder ein Button, der findet sich oben, wo wir schon mal geklickt hatten vorher nach den Top Keywords. Dort steht Opportunity Keywords, und der macht nämlich das Gegenteil. Der filtert dir nicht die begehrtesten Suchbegriffe raus, der filtert dir die Suchbegriffe raus, die die Konkurrenten übersehen, und zwar Suchbegriffe, für die möglichst wenig deiner Konkurrenten gefunden werden. Und durch die Liste kannst du jetzt gehen und schauen, welche Suchbegriffe sind wirklich hochrelevant für mich, und weist automatisch, da ist wenig Konkurrenz von den Top-Sellern.

Marcus Mokros:

Gerade bei einem neuen Produkt ist hier wirklich sehr interessant, dass ein Produkt Fahrt aufnimmt, beim Produktstart oder wenn ein Produkt sich schon gut verkauft, und du guckst, wo liegen extra Sales, wo liegt extra Umsatz, da ist er ziemlich einfach abzugreifen, weil die Masse deiner Top-Konkurrenten hier nicht vertreten ist, auch wieder sehr, sehr interessant für deine PPC Keyword-Recherche Strategie. Also, das war das Theorybro Training für heute. Ich hoffe, es hat dir gefallen. Wenn du den Podcast noch hörst, ohne zu folgen, mach’s jetzt klick auf Abonnieren, subscribe, folgen, je nachdem, wie der Button in der Podcast-App heißt, wenn die nächste Episode erscheint. Ich hoffe, wir sehen uns alle zusammen im Networking-Call. Das war übrigens der zweite Teil der Keyword-Masterclass. Wird schon mal ein Teil eins.

Marcus Mokros:

Der ist die Podcast-Episode 104, also vor vier Wochen ungefähr erschienen. Wenn du das nicht gehört hast, dann scroll mal ein bisschen zurück auf Episode 104 von diesem Podcast, und du findest die auch. In jedem Fall, ich denke, das wird nicht die letzte Episode gewesen sein. Wir haben so viele Möglichkeiten, theorybro zu benutzen und zu unserem Vorteil zu benutzen, dass da sicher nicht noch eine kommt. Ja, ich wünsche dir erstmal viel Erfolg beim Nachmachen, beim Auszuprobieren, und wir hören uns wieder in der nächsten Episode. Ciao, ciao.


Willst du unbedingt damit beginnen, es auf Amazon zu vernichten? Hier sind einige sorgfältig zusammengestellte Ressourcen, die Ihnen den Einstieg erleichtern:

  • Freedom Ticket: Von Amazon-Vordenker Kevin King unterrichtet, erhalten Sie Amazon-Strategien und -Techniken von A bis Z zum Aufbau und zur Festigung Ihres Unternehmens.
  • Helium 10: 30+ Softwaretools zur Steigerung Ihrer gesamten Vertriebspipeline von der Produktrecherche über die Kundenkommunikation bis hin zur Amazon-Rückerstattungsautomatisierung. Erleichtern Sie die Führung eines erfolgreichen Amazon- oder Walmart-Geschäfts mit besseren Daten und Erkenntnissen.
  • Helium 10 Chrome Extension: Überprüfen Sie Ihre Amazon-Produktidee und überprüfen Sie, wie lukrativ sie mit über einem Dutzend Datenmetriken und Rentabilitätsschätzungen sein kann.
  • SellerTrademarks.com: Marken sind wichtig, um Ihre Amazon-Marke vor Entführern zu schützen, und sellertrademarks.com bietet einen optimierten Prozess, um Ihnen zu helfen, eine zu bekommen.

Marcus ist der internationale Brand Evangelist bei Helium 10. Er ist außerdem Gastgeber des meistgehörten deutschen Podcasts für Amazon-Verkäufer, des Serious Sellers Podcast auf Deutsch. Er ist seit über 20 Jahren im E-Commerce tätig. Bevor er zu Helium 10 kam, leitete er bereits den beliebtesten deutschen Youtube-Kanal für Amazon-Verkäufer und die größte deutsche Facebook-Gruppe rund um Amazon FBA Private Label. Du triffst ihn als Redner auf Live-Events und Konferenzen in ganz Europa. Sein Lieblingszitat lautet: "Nichts ändert sich, bis sich deine Energie bewegt", denn Ziele erreicht man, indem man etwas tut.

Published in:

Achieve More Results in Less Time

Accelerate the Growth of Your Business, Brand or Agency

Maximize your results and drive success faster with Helium 10’s full suite of Amazon and Walmart solutions.

Accelerate the Growth of Your Business, Brand or Agency

Software for Amazon FBA and Walmart Sellers