Boost profits & expand market share with the only solution designed for Brands & Agencies. Learn More!

#104 – 2024 Amazon Keyword Recherche Masterclass: Teil 1

Haben Sie sich jemals gefragt, wie Sie durch effektive Keyword-Recherche Ihre Einnahmen erhöhen können? In dieser spannenden Folge des Serious Seller Podcasts nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch eine Masterclass zur Keyword-Recherche. Wir diskutieren 10 Strategien, die Ihnen dabei helfen können, zusätzliche Tausende von Euros an Umsatz pro Jahr zu generieren. Dabei setzen wir unseren Fokus auf praktische Beispiele und interessante Techniken, um Ihre Amazon-Produkte weiter zu optimieren. Lernen Sie, wie man das effektivste Tool Helium, Tensy, Rebro effektiv nutzt und verstehen Sie, warum wir bestimmte Dinge tun und wie wir sie umsetzen können. Vertiefen Sie Ihr Wissen über die Bedeutung der verschiedenen Suchbegriffe und lernen Sie, wie man das Tool X-Ray verwendet, um Bestseller-Produkte in einer Nische zu analysieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ASIN-Nummern von Amazon leicht auf Cerebro übertragen können, um eine umfassendere Keyword-Suche durchzuführen. Erfahren Sie, wie Sie das Konzept der Wortfrequenz nutzen können, um relevante Long-Tail-Keywords im Cerebro-Tool zu identifizieren. Wir betonen die Bedeutung der gezielten Ausrichtung auf Long-Tail-Keywords, um Kunden mit klarer Kaufabsicht anzuziehen. Abschließend geben wir Ihnen strategische Einblicke, wie Sie Cerebro, ein leistungsstarkes Keyword-Recherche-Tool für Amazon-Verkäufer, für Produktbewerbung und -Verkauf nutzen können. Entdecken Sie, wie Sie relevante Keywords finden, Konkurrenz-Keywords analysieren und Produktlisten optimieren können. Lassen Sie sich von uns zeigen, wie Sie Cerebro verwenden, um beliebte Produkte zu identifizieren, die oft zusammen gekauft werden, und wie Sie diese Informationen für PPC-Kampagnen nutzen können. Dieser Podcast verspricht eine Fülle an wertvollen Informationen, die Ihnen auf Ihrem Weg zum Amazon-Verkaufserfolg helfen können. Seien Sie gespannt auf diese spannende Reise!

In Folge 104 des Serious Sellers Podcast auf Deutsch, Marcus diskutieren:

  • 00:00 – Keyword-Recherche Masterclass Im Serious Seller Podcast
  • 05:14 – “Produktrecherche Auf Amazon Mit Helium 10”
  • 22:01 – Long Tail Keywords
  • 37:53 – Strategien Für Produktbewerbung Und -Verkauf

Transkript

Marcus Mokros:

Heute erwartet dich hier eine Keyword-Recherche Masterclass. Wir gehen hier über 10 Strategien in dieser Episode, und kombiniert, wenn du das auf dein Produkt anwendest, wird das für dich locker tausende Euro extra im Jahr einbringen. Sei gespannt auf Praxisbeispiele und interessante Techniken, mit denen wir unsere Amazon Produkte noch weiter optimieren können. Hallo zusammen und willkommen beim Serious Seller Podcast auf Deutsch. Mein Name ist Markus Mockross, und das ist die Show, in dem wir alles um Amazon FBA, private Label besprechen, was Unzendler, auf Deutsch gesagt, ernsthafte Umsätze generiert. Daher auch der Name der Show Serious Seller Podcast auf Deutsch. Und damit herzlich willkommen zu einer neuen Episode, serious Seller Podcast auf Deutsch.

Marcus Mokros:

Hier wieder eine Masterclass Episode. Das heißt, wir gehen hier Strategien durch, die du als Amazon-Händler kennen musst, und heute ist ein Keyword-Recherche speziell. Wir recherchieren Suchbegriffe, die dir bei deinen Entscheidungen helfen, bei deinen Entscheidungen, ein Produkt zu starten, aber vor allen Dingen, bei deinem Produkt den maximalen Umsatz rauszuholen. Deswegen ist Keyword-Recherche so so wichtig, und hier geht es nicht um sture Schritt für Schritt Anleitung. Wir fokussieren uns besonders auf die Frage, warum wir etwas machen und wie wir da hinkommen, und dafür nutzen wir Helium, tensy, rebro das absolut effektivste Tool. Wenn du einen Keyword-Recherche Tool von einem anderen Hersteller hast, wirst du wahrscheinlich einige Strategien auch damit sehr gut nachvollziehen können und nachmachen können. Deswegen auch in dem Fall schaust du dir an und zieh dir deinen Nutzen raus. Und wir wollen starten mit einer kleinen Übersicht über Helium Tensy Rebro. Und hier gehe ich besonders auf alle Bezeichnungen ein, auf alle Filter und Spalten ein in Deutsch Wenn du Helium Tensy Rebro nutzt und das Standard-mäßigen zahliert hast oder aufrußt, dann ist es noch auf Englisch eingestellt. Rechts oben im Browser hast du das kleine Clubmenü, da steht dann EN, und wenn du da drauf klickst, wähl Deutsch aus DE, und dann hast du das Ganze auf Deutsch. Dann sind wir hier im gleichen Boot. Gehen wir hier erstmal über die wichtigsten Funktionen, die du kennen musst.

Marcus Mokros:

Syrebro hat eine Suchmaske. Da kommen Asens rein, die Amazon-Artikelnummern, weil damit fütterst du Syrebro, und daraus zieht dir Syrebro, über welche Suchbegriffe dieses Produkt seine Kunden findet. Also, welche Suchbegriffe geben Kunden ein, um das Produkt dann hinterher zu kaufen? und das ist, was wir damit wollen, ganz wichtig auch hier. Neben der Suchmaske siehst du ein kleines Länderzeichen. Auch das sollte die Deutschlandflagge haben, wenn du auf Amazon die E-Rischaschieren willst. Das immer so als kleiner Tipp vorweg.

Marcus Mokros:

Aber kommen wir zu was, was viele und viele wahrscheinlich noch gar nicht genutzt haben, und zwar, wenn du ein Produkt analysierst, dann klickst du automatisch das ist ganz fett und blau daneben auf Keywords erhalten. Dann geht es los. Aber noch etwas weiter rechts daneben steht Varianten ausschließen. Das ist eine kleine Checkbox, die kann man anklicken, und was macht das genau?

Marcus Mokros:

Jede Variante hat natürlich wieder seine eigene Asin, und wenn du dir eine Asin von einem Amazon protokopierst, die Artikelnummer und die einfügst, dann würden standardmäßig alle Varianten in dem Listing untersucht, und das möchtest du. Wenn du vielleicht eine Trinkflasche untersuchst und die gibt es vielleicht in mehreren Farben, in verschiedenen Größen dann möchtest du vielleicht auch dort wissen, welche Varianten am meisten sucht werden. Deswegen willst du es gar nicht angeben. Aber es gibt auch die Produkte. Da ist in einem Listing, es sind wirklich verschiedenste Produkte drin, die vielleicht miteinander gar nichts zu tun haben, und so werden dann auch die Suchergebnisse. Das heißt, auch dann würdest du die Suchergebnisse von dem ganzen Listing angezeigt bekommen. Auch dann würdest du die ganzen Suchbegriffe von dem ganzen Listing angezeigt bekommen, die vielleicht nichts mit dem zu tun haben, mit dem Artikel, den du eigentlich untersuchen willst.

Marcus Mokros:

In dem Fall klickst du auf Varianten ausschließen, und dann weißt du, du hältst wirklich nur die Daten zu deiner Variante. Oder wenn du tatsächlich nur gucken willst was ist relevant für 0,5 Liter Trinkflaschen in blau, weil das deine Variante war. Wenn du dann auf Varianten ausschließen klickst, dann bekommst du nur die Daten angezeigt. Macht einen großen Unterschied, und das sollte ein Bewusstsein. Komm jetzt aber darin, wie wir eigentlich an die Asen kommen.

Marcus Mokros:

Ganz einfach Du untersuchst vielleicht ein Produkt auf Amazon und bist beim Surfen auf ein spannendes Produkt gekommen. Ich habe hier vor mir Amazon aufgerufen und sehe da so Spielzeug, eisenbahnen, so eine Spielzeuglökomotive, und aus der ragt ein großes Magazin, und das ist gefüttert mit Domino-Steinen, weil das ist witzig über den Produkt. Die Lokomotive kann man mit Batterien fahren lassen, und die verteilt dann im Raum, diese Domino-Steine, die kann man dann umkippen. Das ist, denke ich mal, ein ganz witziges Spielzeug. Aber was ist der konkrete Suchbegriff dafür? Und ich sehe hier, wenn ich so über die Listings scrolle, das wahrscheinlich der eine von anderen immer schön abgeguckt hat, weil ich sehe hier Domino-Zug, domino-zug, domino-zug, domino-zug.

Marcus Mokros:

Alle Händler sind sich einig, dass der Suchbegriff dafür ein Domino-Zug ist. Aber der Händler, der das denkt, der rechnet nicht mit den Kunden, weil für ein Produkt haben Kunden wahrscheinlich 100 verschiedene Suchbegriffe, weil es könnte auch eine Domino-Lökomotive sein oder eine Domino-Eisenbahn oder eine Domino-Spielzeugeisenbahn oder eine Domino-Spielzeugeisenbahn für Kinder bis sechs Jahren, doch das könnten Kunden in die Suchmaske bei Amazon eintippen, und auch für die alle willst du angezeigt werden, weil das genau das passende Produkt dafür ist. Und wenn wir jetzt noch nicht genau wissen, was die Kunden da eigentlich suchen, dafür machen wir Keybird-Recherche, und da gehen wir hin und kopieren die Asin. Die bekommen wir ja auf verschiedenen Wegen.

Marcus Mokros:

Wenn du Helium 10 installiert hast, also die Chrome Browser App, dann bekommst du auf den Suchergebnisseiten über den Titelbildern immer so eine kleine Box angezeigt mit ein paar Infos, und da steht schon oben als erstes die Asin, die Artikelnummer, und daneben ist sogar so ein kleines Kopierenzeichen. Da kannst du drauf klicken, und dann hast du automatisch die Artikelnummer eingefügt in die Zwischenablage. Jetzt kannst du auf C-Rebro wechseln und Sie dort in die Suchmaske einfügen, keywords erhalten klicken, so startest du deine Abfrage. Oder aber das mache ich am liebsten ich öffne auf der Amazon Suchergebnisseite Helium 10X-Ray. Da bekomme ich ja alle Treffer in Spalten an Sicht, und da sehe ich auch, wieviel Stückzahlen die Händler im Monat verkaufen, wie hoch der Umsatz ist, und da kann ich mir aus der Auswahl schon mal den Bestseller auswählen, der seine Arbeit am besten macht.

Marcus Mokros:

Wenn ich jetzt wirklich nur den untersuchen würde, wenn ich jetzt aber generell sagen würde, ich will mein Produkt vorbereiten, ich will den bestmöglichsten Übersicht bekommen über die Nische, dann würde ich mir 5, 6, 7 von den bestverkaufsten Produkten untersuchen, und da würde ich mir mehrere markieren. Das kann man nämlich ganz vorne in der Spalte, da kann man ein Häkchen setzen. Ich mache in dem Fall aber Nummer 1, ich will mal nur den Bestseller von dem Produkt hier untersuchen, und da habe ich dann nämlich im X-Ray oben ein Button, das heißt, der heißt Cerebro ausfüllend, und da klicke ich drauf, und da wird die Suche ins Cerebro ausgeführt. Automatisch muss nichts kopieren und einfügen, alles mit dem einen Mausklick. Das ist wirklich am praktischsten, und dann kommt Cerebro schon zurück mit den Informationen für diese Suchabfrage.

Marcus Mokros:

Wie viel Suchbegriffe hat Cerebro gefunden? Und Cerebro zeigt mir jetzt wirklich alle Suchbegriffe an, für die Amazon diese Spielzeug-Eisenbahn einblendet. Und da musst du auch in Erinnerung halten es gibt manche Suchbegriffe, da gibt es vielleicht nur 2, 3 passende Produkte auf Amazon. Aber hast du schon mal eine Suchergebnis-Seite gesehen, auf der nur 2, 3 Produkte sind? Nein, amazon füllt die Seite immer aus mit Produkten, wo sie sagen, die sind nicht passend, und deswegen kann es sein, dass die Suchbegriffe hier jetzt hochrelevant sind oder nicht wirklich relevant. Das gucken wir uns jetzt noch einmal im Genauen an.

Marcus Mokros:

Wie viele Suchbegriffe haben wir jetzt genau gefunden? 1.242, wahnsinn. Also bei 1.242 Suchbegriffen taucht dieser Eisenbahn auf Amazon auf, und davon sind 1.198 organisch, das heißt tatsächliche Suchbegriffe, und 401 sind PPC Suchbegriffe, das heißt, die hat Helium-10 in den PPC Anzeigen gefunden. Auch wichtig zu wissen, all diese Suchbegriffe und all diese Daten, die wir jetzt angezeigt bekommen von diesem Produkt, die hat Helium-10 innerhalb der letzten 30 Tage gefunden, wo sie durch die Amazon-Seite gegangen sind, das heißt, diese wirklich frischen Daten, die mir keine veralteten Daten, die sonst mal irgendwann aufgetaucht sind, die sind 30 Tage alt oder neuer, das kann auch so eine, die von gestern sind.

Marcus Mokros:

Generell musst du wissen, jede Stunde, wie du auf Amazon etwas suchst, kann es sein, dass sich das Suchergebnis schon wieder ändert. Das heißt, die verschieben sich ständig. Das heißt, wenn du jetzt eine Information überprüft, kann es sein, dass es in diesem Moment auf Amazon ein bisschen anders aussieht. Aber das sind hier die Ergebnisse aus den letzten 30 Tagen, und jetzt wollen wir ein bisschen Übersicht und Relevanz hier rein bekommen. Und damit starten wir jetzt mal und begrenzen das Ganze.

Marcus Mokros:

Dafür benutzen wir jetzt mal die Filter organischer Rang. Da gehe ich mal und gebe Minimum 1 ein, maximum 50. Das heißt, wir wollen nichts sehen, was auf Seite 34567 auftaucht, wir wollen nur Suchbegriffe angezeigt bekommen für den unsere Spielzeug-Eisenbahn hier auf der ersten Seite angezeigt wird, und das habe ich jetzt mal begrenzt, und da sehen wir, wir sind hier runter gefiltert auf nur noch 95 Suchbegriffe. Das macht die doch schon mal deutlich relevanter. Und weißt du noch vorhin, als ich gesagt habe, jeder Händler schreibt hier Domino-Zug in den Titel. Wahrscheinlich haben sie voneinander abgeguckt. Ich sehe jetzt hier, domino-lokomotive Wird mir tatsächlich als erstes angezeigt.

Marcus Mokros:

Domino-zug-spielzeug ist ein weiterer Suchbegriff, also das dazu. Domino-zug-spielzeug-set, das wird auch gesucht. Domino-zug-domino-train, hier wird auch auf Englisch gesucht. Wahrscheinlich hat es jemand auf TikTok Instagram gesehen und sucht den Suchbegriff, und da können wir uns gleich angucken, was die Daten zum Beispiel dafür sind. Wir haben hier ein Suchvolumen Das ist sehr klein von 16, also 16 Kunden im Monat suchen den Suchbegriff Domino-Train, toy, aber immerhin eine weitere Variante, um das Gleiche zu suchen.

Marcus Mokros:

Domino-lok da bin ich auch nicht drauf gekommen suchen auch immerhin 29 im Monat. Also da wollen wir jetzt hier wirklich durchgehen. Domino-maschine macht natürlich auch Sinn. Jemand möchte die einfach nur automatisch aufgestellt haben, aber hat jetzt keine bestimmte Form. Form im Kopf, dass der interessanterweise der stärkste Suchbegriff, der dafür jetzt aber relevant ist, ist der Suchbegriff Domino Express. Also Expresszug hat ja schon mal eine Relevanz, aber wahrscheinlich ist das wirklich ein Markenname, die sich jemand dafür überlegt hat, oder eine Bezeichnung für das Spielzeug, die jemand beworben hat.

Marcus Mokros:

Und den kennen hier die meisten, und das suchen 6.190 Menschen im Monat auf Amazon, und damit ist das Suchvolumen auf jeden Fall schon mal die wichtigste Spalte hier in den Daten, die ich von Cerebro angezeigt bekomme. Weil das sagt mir einfach, welcher Suchbegriff hat für mich die höchste Relevanz? Ich will sicherlich die Suchbegriffe in meinem Listing später einbauen im Text und dafür findbar sein, die die meisten Aufrufe im Monat haben, und das kann ich hier auch sortieren mit einem Klick auf die Spalte und kann sagen zeigt mir die Suchbegriffe von den höchsten Aufrufen im Monaten ganz vorne an und habe da schon mal meine Übersicht meiner 95 relevanten Suchbegriffe hier in dem Fall. Ich könnte aber auch noch einen anderen Weg gehen, wenn ich jetzt einfach nur die organischen Suchbegriffe angezeigt bekommen möchte, und zwar gibt es hier den Filter Übereinstimmungstyp. Da kann ich auswählen, welche Suchbegriffe ich eben sehen möchte, zum Beispiel nur die organischen, nur die in der organischen Suche aufgelistet werden, oder noch eine ganze Menge weitere wie gesponsertes Produkt Von Amazon empfohlen, redaktionellempfehlung, amazon-wahl hochbewertet. Gesponserte Markenüberschrift, gesponsertes Markenvideo. Also hier kann ich wirklich verschiedenste Szenarien ansehen.

Marcus Mokros:

Sehr interessant. Meine Empfehlung test es mit deinem eigenen Produkt, wenn du es bisher noch nicht gemacht hast. Du hast hier sehr viele interessante Erkenntnisse sehen, und bei deinem eigenen Produkt wirst du am leichtesten nachvollziehbar, falls du noch kein eigenes Produkt gestartet hast. Nimm eine Produktidee, die dir gerade vorschreibt, etwas, was du vielleicht gerade starten möchtest. Such den Bestseller und probier es damit durch. Kommen wir zur nächsten Strategie, und da bleiben wir noch mal beim Suchvolumen.

Marcus Mokros:

Das ist auch sehr, sehr interessant. Ich würde mich jetzt nehmen hier mal nochmal den Suchbegriff mit den höchsten Aufrufen, das war ja der Domino Express mit 6.190 Aufrufen im Monat, und daneben ist ein kleines Schad-Symbol, und wenn ich darauf klicke, dann öffnet sich der Schad aus den letzten 12 Monaten davon, und der kann mir schon vieles verraten. Da kann mir verraten, ob das ein Trendprodukt ist, was vielleicht gerade erst so Momentum aufbaut, was sich gerade erst entwickelt, weil die Suchanfragen ständig steigen und steigen, oder ob der Trend schon wieder vorbei ist, weil der Höhepunkt da war und ständig fällt. Oder ob es ein stark saisonales Produkt ist. Und das sehe ich tatsächlich hier, weil wir haben hier einen großen Ausschlag am Jahresanfang Das war ja gerade so die Nachweihnachts-Saison, und dann ist es extrem abgefallen, und seit Oktober ist es wieder nach oben explodiert in den Suchanfragen, weil die Leute ihre Weihnachtsgeschenke vorbereiten.

Marcus Mokros:

Das kann es aber noch umstellen. Du kannst es auf 30 Tage verkürzen und dir genau den Trend in den letzten Tagen zeigen oder auf Allzeit umstellen, dann siehst du es über die letzten Jahre, seitdem es gelistet ist, und das bestätigt es auch. Du siehst hier immer zu Weihnachten einen großen Ausschlag im Trend. Es war so 2020, zum ersten Mal 2021 ganz groß.

Marcus Mokros:

Das ist wahrscheinlich viral gegangen 22, 23 und auch jetzt wieder. Also sehr, sehr interessante Funktion. Und das hat noch etwas weiteres. Es hat hier noch eine weitere Clubbox, und zwar kannst du es wechseln von dem Trend-Shad auf Amazon zu Google. Du kannst auch tatsächlich gucken, wie sind die Trends im Google.

Marcus Mokros:

Aber wenn speziell dich dieser Trend interessiert, wie sich die Suchanfragen, das Suchvolumen momentan entwickeln, dafür gibt es noch eine extra Spalte. Da musst du gar nicht in den Schad gehen, das zeigt dir Helium Tensy, reblow direkt. Die Spalte heißt Trends des Suchvolumes, und die zeigt dir die prozentuale Veränderung. Da sehe ich einen Suchbegriff, der gerade 127 Prozent im Plus ist. Also der geht rauf. Darunter ist einer mit minus 15 Prozent zum Vormonat, also der geht runter. Darunter wieder 167 Prozent im Plus. Also generell habe ich hier ziemlich viele Pfeile, die Grünen nach oben zeigen.

Marcus Mokros:

Das heißt, das ist ein Artikel, der momentan absolut in Trend ist. Aber wie ich das gerade hier aufnehme, ist auch Ende November, und dann ist ja auch ganz klar, dass die Leute gerade Weihnachtsgeschenke kaufen wollen. Kommen wir zur nächsten Strategie, und zwar wie finden wir Suchbegriffe, die Händler dafür benutzen, um PPC Werbung zu schalten? Dafür gibt es eine extra Spalte, die heißt Gesponsor Terank, und da sehe ich, oder wenn ich dort eine Zahl sehe, dann weiß ich, da hat Helium Tensy eine PPC Werbeanzeige von dem Händler gefunden für diesen Suchbegriff, und ich sehe auch noch, auf welcher Stelle da ist Zum Beispiel Domino Locomotive, ist dieser Händler auf Rang 4, also ganz oben in den PPC Anzeigen zu sehen.

Marcus Mokros:

Domino Zug Spielzeug ist der Händler auf Platz 46, also ganz, ganz unten zu finden, und das zeigt auch schon mal wahrscheinlich, wie wichtig dieser Suchbegriff ist, wie hart kämpft er darum, um ganz oben zu sein. Jetzt kann ich das aber noch natürlich filtern. Dafür gibt es den Filter Gesponsor Terank. Da gebe ich mal ein Minimum 1, maximum 20. Das heißt, wir wollen nur die Suchbegriffe angezeigt bekommen, bei denen der Händler auf der obersten halben Seite, auf der ersten Seite, auf der obersten Hälfte zu finden ist.

Marcus Mokros:

Wahrscheinlich sind es die Suchbegriffe, die für ihn am wichtigsten sind, und das kann für dich sehr interessant sein, wenn du vielleicht gerade dein Produkt startest, und du willst bei den Bestsellern schauen, welche Keyword-Strategie die für sich entwickelt haben. Was sind die wichtigsten Suchbegriffe, auf denen sie setzen? Wenn der Bestseller Diese Suchbegriffe, die ich jetzt sehr bewirbt und damit auf Platz 1 bis 20 ist, dann müssen Sie für Ihnen wahrscheinlich ganz, ganz wichtig sein, dass er dafür so viel bietet und dafür angezeigt werden möchte. Und da finde ich jetzt 82 gefilterte Keywords. Insgesamt hat Helium 10, ja 400 Keywords bei dem Händler gefunden.

Marcus Mokros:

Das heißt, für 400 verschiedene Suchbegriffe schaltet er PPC am zeigen, und das sagt auch schon mal was aus. Wenn es jetzt deutlich, deutlich weniger wären, wenn es vielleicht 20, 30 wären, dann wüsstest du, der schaltet nur exakt Match Keywords. Der hat vielleicht eine kleine Gruppe an Keywords identifiziert, und die möchte er exakt so bewerben. Wenn es in die Tausenden geht, dann hat er automatische Kampagnen und Broad Match Keyword-Kampagnen gelaufen, weswegen es so groß ist. Also deswegen, je geringer die Zahl, umso mehr fokussiert er sich auf bestimmte Suchbegriffe.

Marcus Mokros:

Und in dem Zuge wenn du gerade dabei bist, dabei bist, das vorzubereiten ist auch hier eine Spalte in den Ergebnissen Interessant, die heißt gesponserte Asens. Die zeigt ja nämlich an, wie hier zum Beispiel Domino-Lukomotive bei dem Suchbegriff wie viel PPC anzeigen hat Helium 10 gefunden. Das ist bei dem Suchbegriff 73. Das heißt, bei dem Suchbegriff gibt es 73 verschiedene Artikel, die beworben werden. Bisschen tiefer sehe ich hier 21. Das heißt, wenn ich hier PPC Werbung schalte, dann kann ich davon ausgehen, dass bei dem Suchbegriff von nur 23, das ist der Suchbegriff Lok mit Domino-Stein, dass ich es hier wesentlich einfacher habe, mit meiner Anzeige ganz oben gelistet zu werden, und die Klicks wahrscheinlich auch deutlich günstiger sind, weil ich einfach weniger Konkurrenz habe im Vergleich zu dem Suchbegriff, der da drüber ist, und zwar Domino-Luk. Da sind nämlich 134 gesponserte Asens aufgetaucht. Also da habe ich deutlich mehr Konkurrent. Ich muss wahrscheinlich deutlich mehr bieten, um hier ganz oben angezeigt zu werden.

Marcus Mokros:

Kommt wir zum nächsten Punkt, der heißt Long Tail Keywords. Was sind Long Tail Keywords? Fangen wir erstmal mit dem Gegenteil an, mit kurzen Keywords, und darum reißen sich die meisten. Und was sind das? zum Beispiel Dekoration.

Marcus Mokros:

Dekoration ist ein Keyword. Ein Suchbegriff besteht aus einem Wort, und der hat sicherlich super viele Such am Fragen. Deswegen ist er für viel interessant. Aber wie hoch ist denn eigentlich die Kaufabsicht von den Leuten, die gerade nach Dekoration auf Amazon suchen? ehrlicherweise wahrscheinlich ziemlich gering, weil das sind wahrscheinlich ganz, ganz viele Leute dabei, die suchen einfach nach Dekoration, um sich ein bisschen zu unterhalten, um zu gucken, was gibt es eigentlich für Angebote? die haben eigentlich gar kein konkretes Produkt im Kopf. Aber was ist, wenn jemand nach einem Long Tail Keyword sucht, nach einem langen Suchbegriff wie vieräckige Holzkerzenstände zur Dekoration vom Schlafzimmer?

Marcus Mokros:

Das ist ein sehr langer Suchbegriff, und der Kunde, der hat einen großen Unterschied, der hat eine klare Kaufabsicht, der hat ganz klar vor Augen, was er auf Amazon sucht, und wahrscheinlich ist er auch nur gerade auf der Seite, um es zu suchen, zu finden und zu kaufen. Deswegen sind die sehr interessant, dem höchstwahrscheinlich viel weniger Suchvolumen als die kurzen Suchbegriffe, aber dafür, wenn du dort oben gelistet bist, die Kunden, die das suchen, die wollen kaufen. Deswegen sind diese Suchbegriffe absolut interessant. Und da wird ein Bereich auch interessant, der heißt Wortehäufigkeit. Den findest du im Cerebro, wenn du einfach ein bisschen unter die Filter scrollst. Das ist noch über den Spalten mit den Ergebnissen. Durch steht Wortehäufigkeit und das zeigt dir die Wörter an, die besonders häufig gesucht werden.

Zum Beispiel von unserem Dominozug. Da sehe ich, domino erscheint 18 Mal in unseren gefilterten Keywords, zug 11 Mal, spielzeug 7 Mal, lokomotive 6 Mal sehe ich noch ein paar, vielleicht mit weniger Häufigkeit. Kleine kommt 3 Mal vor, stater Set kommt 3 Mal vor. Also das sind alles teilweise Wörter, die in Kombination auftauchen aus langen Suchbegriffen. Deswegen ist da schon mal interessant reinzugucken. Und wir können auch direkt danach filtern, indem wir hier die Anzahl der Wörter einschränken, und zwar auf ein Minimum von 3 Wörtern. Das filter ich mal.

Marcus Mokros:

Wir waren gerade bei 82 Suchbegriffen, die uns an Filter-Einstellungen sprechen, und jetzt sind es nur noch 41, und das sind jetzt einfach sehr langkettige Suchbegriffe, wie zum Beispiel Domino-Zug-Spielzeug-Set oder Lock mit Domino-Stein, domino-spiel-kinder ab drei Jahre. Da begegnest du Kunden, die schon mal ein ganz klares Bild haben, was sie da eigentlich kaufen wollen. Deswegen ist es auch durchaus interessant, hier zu gucken, was sind wirklich lange Suchbegriffe, die immer noch ein gutes Suchvolumen haben und die ich vielleicht leicht aufbauen kann, weil zum Beispiel Domino-Spiel-Kinder ab drei Jahre. Das Wort Domino habe ich garantiert schon irgendwo in meinem Listing drin, das Wort Kinder habe ich wahrscheinlich auch in meinem Text drin. Habe ich Spiel drin? Wenn nicht, schaue ich es. Dass ich es in einem Satz einfüge, habe ich ab drei Jahre drin, könnte ich es vielleicht irgendwo noch einbauen, sei es vielleicht auch ein bisschen tiefer in die Produktbeschreibung. Und schon qualifiziere ich mich für Amazon, für den Suchbegriff angezeigt zu werden, weil alle Wörter aus diesem Suchbegriff bei mir im Text auftauchen. Es muss nicht immer Wort für Wort hintereinander stehen.

Marcus Mokros:

Gerade bei so einfachen Suchbegriffen, die so lang sind, sind wahrscheinlich sowieso recht wenig Händler, die dafür überhaupt findbar sind. Vielleicht gibt es jetzt in der Liste aber auch noch einen Suchbegriff, der immer wieder auftaucht, weil es vielleicht ein Markenname von jemand anderem ist. Hier gerade bei dem bei der Domino-Bahn ist es nicht unbedingt so, aber ich sehe hier ganz viele Suchbegriffe mit dem Wort Express drin und könnte ja sein, dass es vielleicht ein Markenname ist, und da interessieren mich diese Suchanfragen gar nicht. Das könnte ich auch einfach ausschließen. Dafür gibt es ein Feld Keyword-Phrasen, die Folgendes enthalten ausschließen. Da schreibe ich jetzt Express rein, weil es vielleicht der Markenname ist, die ich gar nicht ansehen möchte.

Marcus Mokros:

Gehe auf Filter anwenden, und jetzt landen wir bei 36 gefilterten Keywords, weil dieser Begriff jetzt in Ergebnissen ausgeschlossen ist. Kommen wir zur nächsten Strategie, und die heißt, wie du Suchbegriffe findest, für die es sehr leicht sein wird oder leichter sein wird, in den Rankings aufzutauchen. Dafür gibt es ein extra Filter, der heißt Häufigkeit des Titels. Da kannst du zum Beispiel ein Minimum und ein Maximum reingeben. Maximum vielleicht 3 oder 5, das wäre immer noch wenig.

Marcus Mokros:

Das heißt, dieser Suchbegriff kommt auf der ersten Seite nur fünfmal genauso als Phrase vor im Titel. Es gibt aber auch eine extra Spalte, das heißt, wir müssen gar nicht extra danach filtern. Und da sehe ich hier zum Beispiel der Suchbegriff Domino-Zugset, da steht hier Null. Das heißt, kein Anbieter hat diese Phrase Wort für Wort auf der ersten Seite im Titel. Und das sehe ich noch bei einer ganzen Menge mehr.

Marcus Mokros:

Im Gegensatz zu Domino-Zugspielzeugset, das taucht 23-mal auf der ersten Seite im Titel auf. Das heißt, wenn das mein Suchbegriff wäre, der für mich sehr wichtig ist, weiß ich, da habe ich sehr viel Konkurrenz. Im Gegensatz zu dem Suchbegriff Domino-Lock, der taucht auch Null mal auf auf der ersten Seite so als Phrase. Und das könnte interessant sein. Wenn ich es einfach sehr einfach haben möchte, mit meinem neuen Produkt auf die erste Seite zu kommen, und gleich vom Staat an organische Käufe erzeugen möchte, dann ist das eine Strategie, die sollte ich mir angucken. Gibt es hier Suchbegriffe mit gutem Suchvolumen, die niemand anderes so Wort für Wort im Titel benutzt, dann wäre das etwas, auf der sich mein Listing optimieren könnte.

Marcus Mokros:

Auch gerade beim Produktstaat ist eine Info wichtig das der CPR, und das ist die Anzahl an Produkten, die ich innerhalb von acht Tagen verkaufen sollte, um mit meinem Artikel auf die erste Seite zu kommen. Und das ist hier acht. Das heißt, ein Verkauf pro Tag würde schon reichen. Und ich bin bei der ersten Seite sehe ich hier bei der Bahn bei recht vielen Begriffen. Hier sehe ich zum Beispiel ein Begriff, der hat ein bisschen weniger Nachmittage zu tun, der heißt Holzeisenbahn. Da ist der CPR 56, da müsste ich innerhalb der ersten acht Tage, da müsste ich innerhalb von acht Tagen 56 Einheiten verkaufen, um es überhaupt auf die erste Seite zu schaffen. Das ist eine wichtige Info, die mir hilft zu entscheiden, welche Keywords in den Titel kommen sollten, um gerade beim Produktstaat so richtig schnell Fahrt aufzunehmen.

Marcus Mokros:

Die nächste Strategie heißt wie finde ich Suchbegriffe, für die wenig andere Produkte ranken? Und es gibt sicher Suchbegriffe. Da findet Amazon gleich tausend Produkte und zeigt die Annabelle. Es ist schwierig, weit nach vorne zu kommen. Aber was ist, wenn wir Suchbegriffe finden, für die vielleicht nur 200 andere Produkte überhaupt in den Rankings auftauchen? dann haben wir es deutlich einfacher. Und der Filter dafür heißt Konkurrierende Produkte, den schlieg ich mal hier auf 200, das heißt, wir haben so 7, 8 Seiten in den Suchergebnissen, und auch dafür gibt es eine Extraspalte. Zum Beispiel Domino-Lokomotive, dafür gibt es 108 Produkte, die in rankings erscheinen. Domino-lok nur 57. Lok mit Domino-Stein nur 32.

Marcus Mokros:

Das ist sehr, sehr interessant. Das heißt, da gibt es einige Suchbegriffe. Wenn ich Amazon vermitteln kann, dass ich relevant bin für diesen Suchbegriff, da würde ich schon automatisch auf der ersten Seite erscheinen mit einem ganz neuen Produkt. Der zweite Zahl, die auch interessant ist, die man kennen sollte, ist der Cerebro IQ-Wert. Der sagt dir, wie gut das Verhältnis vom Suchvolumen zu Anzahl der gefundenen Produkte dazu ist. Der kann höher sein, der kann niedriger sein. Umso höher ist grundsätzlich, umso besser, weil dann ist diese Cere zwischen dem hohen Suchvolumen und den wenigen Produkten, die gefunden werden, optimal.

Marcus Mokros:

Hier zum Beispiel Domino-Steiner-Holz hat eine IQ-Score von 4.400. Da gibt es einen Suchvolumen von 832 Suchen im Monat und nur 189 konkurrierende Produkte. Umso kleiner die Zahl der konkurrierenden Produkte ist, umso größer zahls Suchvolumes, umso größer wird auch die IQ-Score sein und hast du mit einem Blick schon mal ein paar interessante Suchbegriffe, die du damit identifizieren kannst. Jetzt kommen wir zu einer Strategie. Die ist wirklich einzigartig für Helium 10 Cerebro. Das nutzt kein anderes Tool, und da gucken wir uns eine Zahl an.

Marcus Mokros:

Die kommt nicht von Helium 10, die kommt direkt von Amazon, und offenbar liest die bisher nur Cerebro aus, und das schon seit Jahren, und zwar siehst du daran die Keywords, für die Amazon dein Produkt am relevantesten hält. Das ist eine sehr interessante Information. Gerade bei neuen Produkten kannst du damit überprüfen, ob Amazon wirklich verstanden hat, worum es bei deiner Produktbeschreibung geht, was dein Produkt ist, und wenn du siehst, dass dort die falschen Keywords sind, dann musst du ganz schnell dein Listing überarbeiten. Die Spalte heißt von Amazon empfohlener Rang, und das kann ich filtern von der kleinsten Zahl auf den größten Wert. Und für unser Produkt, diese Holzlokomotive, die wir uns von dem Anbieter hier gerade angucken, sehe ich, dass der Suchbegriff Domino-Lokomotive hat, ein Rang von 13, also ein sehr klein Rang. Das ist sehr, sehr gut. Domino-zug Spielzeug-Set ein Rang von 18, sehr, sehr gut.

Marcus Mokros:

Umso höher die Werte werden, umso weniger relevant ist das Ganze dann noch. Hiermit zum Beispiel ein Rang von 500, der ist sehr, sehr hoch. Das heißt, da werden wir wirklich sehr unrelevant. Und der Suchbegriff heißt Tony-Grolltroll keine Ahnung, was das ist, aber Amazon sagt sich, obwohl diese Lokomotive angezeigt wird hier in den Suchbegriff, ist es nicht gerade sehr relevant, und das kann man da nur bestätigen, und idealerweise sollte das Bild bei deinem Produkt genauso aussehen. Falls es eben nicht so ist, falls wichtige Suchbegriffe hier eine hohe Nummer haben, dann müsst du das reparieren und gucken, woher.

Marcus Mokros:

Wie so ist das so? Es kann viele Gründe haben. Also entweder ist das Listing dafür nicht optimiert, für den Suchbegriff, oder du hast einfach wenig Convergence über den Suchbegriff, und das wäre der Weg, wo du da anfängst, daran zu arbeiten. Wie finden wir Konkurrenten? Wie finden wir sehr ähnliche Produkte zu deinem auf Amazon? Auch das kannst du über C-Reblow machen. Wir haben hier diese eine Aase, diese eine Artikelnummer von dem Produkt eingegeben.

Marcus Mokros:

Sagen wir mal, das wäre unser Produkt. Da möchte ich vielleicht auch sehen, was die Wettbewerber machen. Dafür gibt es oben neben der Suchmaske genau den Button Wettbewerber abrufen heißt der, wenn ich darauf klicke, öffnet sich ein kleines Pop-up-Fenster, und dann bekomme ich automatisch 20 Produkte angezeigt, die meinem sehr, sehr ähnlich sind. Da sehe ich das Fumpnail, sehe ich den Titel und die Produktnummer und kann das kopieren und vielleicht auch hier in die Analyse reinwerfen. Oder ich gehe mit meiner Maus, mit dem Cursor einmal über das Bild, dann öffnet sich nochmal ein Pop-up-Fenster mit wichtigen Daten zu dem Produkt, Wie das Seller heißt, aus welchem Land der Seller kommt, was für ein Preis der hat, wie hoch seine Gebühren sind, hat er Variationen in dem Listing, wie alt ist das Listing, wie viele Bilder sind drin, sehr, sehr viele Informationen. Auch das kann ich nur mal empfehlen, mal auszuprobieren, gerade wenn du deinen Artikel untersuchst und die Konkurrenten kennenlernen möchtest.

Marcus Mokros:

Ein weiterer Filter gibt es, der ist auch interessant, der hilft dir dabei rauszufinden, auf welchen Suchbegriffen Amazon das Amazon Choice Logo vergibt. Da kann ich auswählen zeigt mir das für mein analysiertes Produkt an, das ich hier oben in die Suche eingegeben habe, oder generell auch für andere Produkte, oder zeigt mir auch Suchbegriffe an, die keinen Abzeichen haben. Das kann ich danach filtern. Wir warten erstmal hier mit dem Produkt, was wir heute analysiert haben.

Marcus Mokros:

Hat das irgendwo einen Amazon Choice Button? Nein, das ist gar nicht interessant. Und zeigt mir Suchbegriffe an, für die ein anderes Produkt einen Amazon Choice Button hat. Und da bekomme ich jetzt noch jede Menge 49. Vielleicht könnte es für mich interessant sein, darum zu kämpfen, dass selber zu kriegen. Oder Suchbegriffe, für die gar keinen Abzeichen vergeben wurde, oh, tatsächlich null. Das heißt, jeder Suchbegriff hier hat auch eine Amazon Choice Empfehlung mit dabei. Nur das Produkt, was wir heute untersucht haben, hat keins davon. Wenn du jetzt eine PPC Kampagne planst, dann könnte es auch interessant sein, ppc Wärmung zu schalten für Zubehör.

Marcus Mokros:

Vielleicht kaufen Leute zum Beispiel Domino Steine, und dann könnten wir unseren Domino Zug auch bei den Suchbegriffen bewerben. Und Leute, die gerade nur Domino Steine kaufen, die sehen, oh, da gibt es einen Zug, der mir die automatisch aufstellt, den kaufe ich, und vielleicht wirbt ja keiner unserer Konkurrenten, deswegen könnte man mal gucken, was kaufen denn Leute eigentlich noch die, so ein Domino Zug kaufen? Und dann nehmen wir ruhig mal ein anderes Beispiel hier Wie sieht es denn aus bei Creatine? Das nehmen ja Leute, die ins Fitnessstudio gehen, ein bisschen mehr Kraft haben wollen. Was kaufen denn Leute typischerweise, die Creatine kaufen? Und da kann ich einfach bei Amazon gucken.

Marcus Mokros:

Da klicke ich jetzt auch so ein Produkt, so ein Creatine-Pulver, und da sehe ich hier eine Spalte, da steht wird oft zusammengekauft. Und da sehe ich hier, da wird empfohlen, magnesium und noch eine weitere Nahrungsergänzung dabei. Die sind sehr beliebt, die kaufen Kunden offenbar im Moment gerne zusammen. Das heißt aber wirklich das muss ich unterstreichen im Moment, jetzt, wo wir gerade klicken, das kann gestern schon anders gewesen sein als Empfehlung, oder von einem Monat kann es anders gewesen sein. Und da hilft dir Cerebro ebenfalls.

Marcus Mokros:

Wenn ich hier scrolle unter die Filter und ich bin noch über den Suchergebnissen dann habe ich hier schon diese kleine Übersicht über mein Produkt, und da sehe ich drei Punkte. Und wenn ich dort drauf klicke, da öffnet sich häufig zusammen gekauft. Und machen wir das doch mal für das Creatine-Pulver, was wir hier gerade angeguckt haben. Und da sehe ich, das Blackbox mir anzeigt, dass hier ein Omega 3 Produkt, omega 3 Kapseln, gänzt zusammen gekauft werden, super Omega 3 Kapseln in einer anderen Größe und Zink Zinkapseln, und das gibt dir mit einem Blick eine Info.

Marcus Mokros:

Welche Produkte werden damit häufig zusammengekauft? Die kannst du jetzt bewerben. Die Kunden sehen jetzt, da gibt es noch was anderes. Das ist sehr, sehr interessant für dich, für mich in dem Moment nehme ich gleich mit in den Einkaufswagen kann eine sehr interessante Strategie für deine PPC Wärmung sein. Wir haben hier heute eine Vielzahl von Strategien durchgeguckt. Also keine davon ist so mächtig, dass sie ein Produkt, was nicht gekauft wird, zum Bestseller-Shadows bringt. Aber ich kann dir versprechen, wenn du möglichst viele hier runterfindet, die für dich relevant sind, die du anwenden kannst, die werden hier und dort und dort einen kleinen Unterschied machen, was aufs Jahr tausende von Euro werden. Deswegen ist Keyboard-Recherche so mächtig. Ich hoffe, es waren ein paar interessante Strategien für dich dabei. Ich denke, wir werden das hier wiederholen und vielleicht nächsten Monat nochmal eine Ausgabe davon machen, weil man einfach so viel mit Cerebro machen kann. Ich wünsche dir erstmal viel Erfolg beim selber ausprobieren, und wir hören uns im nächsten Podcast, der sicherlich wieder mit dem interessanten Gast stattfinden wird. Vielen Dank fürs zuhören und bis zur nächsten Episode, ciao, ciao.


Willst du unbedingt damit beginnen, es auf Amazon zu vernichten? Hier sind einige sorgfältig zusammengestellte Ressourcen, die Ihnen den Einstieg erleichtern:

  • Freedom Ticket: Von Amazon-Vordenker Kevin King unterrichtet, erhalten Sie Amazon-Strategien und -Techniken von A bis Z zum Aufbau und zur Festigung Ihres Unternehmens.
  • Helium 10: 30+ Softwaretools zur Steigerung Ihrer gesamten Vertriebspipeline von der Produktrecherche über die Kundenkommunikation bis hin zur Amazon-Rückerstattungsautomatisierung. Erleichtern Sie die Führung eines erfolgreichen Amazon- oder Walmart-Geschäfts mit besseren Daten und Erkenntnissen.
  • Helium 10 Chrome Extension: Überprüfen Sie Ihre Amazon-Produktidee und überprüfen Sie, wie lukrativ sie mit über einem Dutzend Datenmetriken und Rentabilitätsschätzungen sein kann.
  • SellerTrademarks.com: Marken sind wichtig, um Ihre Amazon-Marke vor Entführern zu schützen, und sellertrademarks.com bietet einen optimierten Prozess, um Ihnen zu helfen, eine zu bekommen.

Marcus ist der internationale Brand Evangelist bei Helium 10. Er ist außerdem Gastgeber des meistgehörten deutschen Podcasts für Amazon-Verkäufer, des Serious Sellers Podcast auf Deutsch. Er ist seit über 20 Jahren im E-Commerce tätig. Bevor er zu Helium 10 kam, leitete er bereits den beliebtesten deutschen Youtube-Kanal für Amazon-Verkäufer und die größte deutsche Facebook-Gruppe rund um Amazon FBA Private Label. Du triffst ihn als Redner auf Live-Events und Konferenzen in ganz Europa. Sein Lieblingszitat lautet: "Nichts ändert sich, bis sich deine Energie bewegt", denn Ziele erreicht man, indem man etwas tut.

Published in:

Achieve More Results in Less Time

Accelerate the Growth of Your Business, Brand or Agency

Maximize your results and drive success faster with Helium 10’s full suite of Amazon and Walmart solutions.

Accelerate the Growth of Your Business, Brand or Agency

Software for Amazon FBA and Walmart Sellers