Could your Amazon PPC campaigns be performing better? Run your FREE Amazon PPC Audit today.

Wie Man Ein Amazon-Verkäuferkonto Erstellt

Du hast beschlossen, dass es an der Zeit ist zu lernen, wie man ein Amazon-Verkäuferkonto einrichtet. Hier erfährst du, wie du ein Amazon-Verkäuferkonto einrichten kannst!
Share:
8 minutes read

Wenn du dich fragst, wie du ein Amazon-Geschäft starten kannst, musst du zuerst wissen, wie du ein Amazon-Verkäuferkonto erstellst. Sobald dein Verkäuferkonto eingerichtet ist, kannst du damit beginnen, auf Amazon Geld zu verdienen und dein Geschäft auf die nächste Stufe zu heben. Ganz gleich, ob du ein passives Einkommen erzielen oder ein voll funktionsfähiges Amazon-Geschäft betreiben willst, unser Leitfaden führt dich durch die einzelnen Schritte, um dich für den Verkauf auf Amazon anzumelden. Schau dir die folgenden fünf Schritte an, um loszulegen.

  1. Wähle einen Verkaufsplan
  2. Bestimme ein Geschäftsmodell
  3. Wähle eine Abwicklungsmethode
  4. Wähle die zu verkaufenden Produkte
  5. Ein Amazon-Verkäufer-Konto erstellen
  6. Zusammenfassend: Wie man ein Amazon-Verkäuferkonto einrichtet

1. Wähle einen Verkaufsplan

Amazon bietet zwei Verkaufspläne an: den Individual Plan und den Professional Plan. Bevor du über die Einrichtung deines Amazon-Verkäuferkontos nachdenkst, solltest du überlegen, was diese Pläne bieten und welcher besser zu der Art von Verkäufer passt, die du sein willst. Denke daran, dass du jederzeit von einem zum anderen wechseln kannst, deine erste Wahl ist also keine Entscheidung für immer. Die Pläne werden im Folgenden beschrieben:

Individueller Plan

Der ideale Kandidat für den Einzelplan ist jemand, der neu im Online-Verkauf ist und 40 oder weniger Artikel pro Monat verkaufen möchte. Verkäufer/innen, die sich für den Einzelplan interessieren, brauchen oder wollen in der Regel keinen Zugang zu fortgeschrittenen Verkaufstools, da sie vielleicht noch nicht wissen, was sie verkaufen wollen. Der Einzelplan kostet 0,99 Euro pro Verkauf. Mit dem Individual Plan hast du keinen Zugang zu den Bestandsverwaltungsplänen des Professional Plans, aber bei weniger als 40 Artikeln pro Monat brauchst du diese Funktionen vielleicht erst, wenn du dein Geschäft ausbaust.  

Professional Plan

Der Professional Plan ist für größere, erfahrene Händler gedacht, die mehr als 40 Artikel pro Monat verkaufen wollen und wissen, was sie verkaufen werden. Dieser Verkäufer hat oder möchte die Personas, die durch APIs und vollständig entwickelte Verkaufsberichte gegeben sind. Der Professional Plan kostet eine monatliche Pauschalgebühr von 39 Euro. Mit dem Professional Plan kannst du Tools für die Bestandsverwaltung und das Bestellmanagement nutzen. Außerdem erhältst du damit Zugang zum Amazon Market Web Service, um Berichte hochzuladen, zu empfangen und API-Funktionen zu nutzen. Mit dem Professional Plan kannst du auch von Amazons Werbeaktionen, Geschenkservices und anderen speziellen Listing-Funktionen profitieren. Und schließlich können nur Profis die Umsatzsteuer auf ihre Verkäufe automatisch einziehen lassen.  

2. Bestimme ein Geschäftsmodell

Es gibt Tausende von Produkten, die du auf Amazon verkaufen kannst. Das bedeutet, dass es verschiedene Geschäftsmodelle gibt, die für manche Produkte besser funktionieren als für andere. Deshalb musst du wissen, welche Produkte du verkaufen willst und welches Geschäftsmodell am besten funktioniert. Amazon bietet verschiedene Geschäftsmodelle an, darunter:

  • Einzelhandels-Arbitrage: Bei der Einzelhandelsarbitrage kaufst du niedrig und verkaufst hoch. Bei der Einzelhandelsarbitrage verdienst du an der Handelsspanne und musst in der Regel in Outlets oder Einkaufszentren nach Artikeln suchen, die im Angebot sind, und sie dann teurer verkaufen.
  • Online-Arbitrage: Ähnlich wie bei der Einzelhandelsarbitrage wird die Online-Arbitrage komplett online durchgeführt, anstatt in Outlet-Malls und auf Flohmärkten nach Schnäppchen zu suchen.
  • Großhandel: Beim Großhandelsmodell kaufst du Produkte in großen Mengen direkt vom Hersteller und führst einen eigenen Bestand. Das ist viel teurer als jedes der Arbitrage-Modelle.  
  • Eigenmarke: Beim Private Label-Geschäftsmodell kaufst du markenlose Produkte von einem Hersteller und gibst sie als deine eigenen aus. Auch hier musst du einen ziemlich großen Lagerbestand unterhalten und vielleicht mehr Verkaufsfähigkeiten und -kenntnisse haben als der Durchschnitt.  
  • Dropshipping: Beim Dropshipping verkaufst du ein Produkt im Namen des Herstellers, und der Verkauf wird zur Erfüllung und Lieferung an den Hersteller zurückgegeben.  
  • Handgemacht: Ähnlich wie ein Etsy-Konto ermöglicht dir das Geschäftsmodell Handmade, die von dir hergestellten Waren zu verkaufen. Das erfordert Marketingkenntnisse und die Fähigkeit, ein verkaufsfähiges Produkt herzustellen. Es ist das am wenigsten beliebte Geschäftsmodell von Amazon.

3. Wähle eine Fulfillment-Methode

New Amazon seller shipping products from home

Neuer Amazon-Verkäufer, der Produkte von zu Hause aus versendet

Amazon bietet drei grundlegende Fulfillment-Methoden an, d.h. den Versand der verkauften Artikel an die Kunden. Die erste ist Fulfillment By Amazon (FBA), die sich für Verkäufer/innen eignet, die keinen Platz für ihr Inventar haben. Außerdem sind deine Produkte durch den FBA-Versand automatisch für den Prime-Versand qualifiziert. Beachte, dass deine Pakete nicht deinen Namen tragen, nicht mit deinem Branding versehen werden können und Amazon teure Gebühren für die Aufbewahrung deines Bestands erheben kann. 

Die nächste Fulfillment-Methode ist Fulfilled By Merchant (FBM). Diese Methode ist für Verkäufer geeignet, die den Fulfillment-Prozess selbst in die Hand nehmen, ihre Verpackungen individuell gestalten wollen und Platz für ihren Bestand haben. Sie kann billiger sein, aber die logistische Abwicklung der Bestellungen kann zeitaufwändig sein.

Seller Fulfilled Prime schließlich nutzt einen Third-Party-Fulfillment-Partner (3PF). Dieser arbeitet mit einem Drittanbieter zusammen, ermöglicht dir aber trotzdem, den Prime-Versand anzupassen und zu nutzen.  

4. Wähle Produkte zum Verkaufen

Amazon und andere Drittanbieter bieten Software an, die dir hilft, ein Produkt zu finden, das du verkaufen möchtest, oder zu überprüfen, ob das Produkt, das du verkaufen möchtest, ein guter Verkäufer ist. Bei Helium 10 haben wir Produktrecherche-Tools, die dir dabei helfen können, lukrative Artikel zu finden, die du verkaufen kannst. Mode, Bücher, Haus und Garten sowie Videospiele sind allesamt großartige Kategorien, in denen du Produkte verkaufen kannst. Außerdem ist es wichtig, dass du bei der Auswahl der Produkte, die du verkaufen willst, Tipps zur Preisgestaltung von Amazon-Produkten beachtest, z. B. eine Konkurrenzanalyse.

5. Erstelle ein Amazon-Verkäuferkonto

Nachdem du nun deinen Geschäftsplan, dein Geschäftsmodell, deine Erfüllungsmethode und deine Produkte ausgewählt hast, ist es an der Zeit zu erfahren, wie du ein Amazon-Verkäuferkonto erstellst. Bevor du anfängst, vergewissere dich, dass dein Land dafür geeignet ist; nicht alle sind es. Dann halte Folgendes bereit:

  • Geschäfts-E-Mail-Adresse oder Amazon-Kundenkonto
  • Eine international gültige Kreditkarte
  • Einen von der Regierung ausgestellten Personalausweis (der Nachweis deines Personalausweises schützt Verkäufer und Käufer)
  • Deine Steuerinformationen
  • Eine Telefonnummer
  • Ein Bankkonto, auf das Amazon deine Verkaufserlöse überweisen kann

Sobald du all diese Informationen beisammen hast, kannst du dich bei Amazon anmelden

Wähle zwischen dem Individual und dem Professional Plan und gib deine geschäftliche E-Mail-Adresse ein. Wähle dann “Ein neues Konto erstellen”. Gib deinen Geschäftsstandort (das Land, in dem du arbeiten wirst) und deine Geschäftsart ein (normalerweise Keine, ich bin eine Einzelperson). Dann füge deinen Namen (wenn du eine Einzelperson bist) und deine Kontakt-, Kreditkarten- und Ausweisdaten hinzu. Zum Schluss wirst du nach persönlichen Daten gefragt, von denen einige dieselben sind wie im vorherigen Schritt.

Im nächsten Schritt gibst du Amazon deine Rechnungsdaten bekannt, einschließlich einer aktuellen Bankkontonummer und einer Kreditkartennummer. Das Bankkonto muss in der Lage sein, Geld an Amazon zu senden und Geld von dort zu empfangen. Klicke auf “Ich verstehe” und gehe weiter zur nächsten Seite. Dort erfährst du, wie du dein Bankkonto verifizieren kannst. Dann gibst du deine Kreditkarteninformationen ein.  

Nachdem deine Kreditkartendaten im System sind, wirst du nach weiteren Informationen über deinen Laden gefragt. In diesem Schritt gibst du den Namen deines Ladens an, ob du UPC-Codes (Strichcodes) für deine Produkte verwendest, ob du Diversitätszertifikate verwendest und ob du deine Produkte besitzt oder herstellst. Wenn du das tust, werden dir Fragen zu deinen Marken gestellt. Jetzt musst du Bilder deiner staatlichen Ausweisdokumente hochladen. So kann Amazon deine Identität überprüfen. Sobald du sie hochgeladen hast, klicke auf “Absenden”. Im nächsten Schritt musst du deine Geschäftsadresse bestätigen. Nachdem du das bestätigt hast, schickt dir das System eine Postkarte mit einem Code. Wenn du sie erhältst, gibst du diesen Code in dein Konto ein und dein Amazon-Verkäuferkonto ist einsatzbereit.

Zusammenfassend: Wie man Verkäufer auf Amazon wird

Jetzt, wo du weißt, wie man Verkäufer auf Amazon wird, kannst du damit beginnen, deinen Shop einzurichten, deinen Bestand aufzufüllen und Geld zu verdienen. Ein Amazon-Verkäuferkonto kann eine gute Möglichkeit sein, ein zusätzliches oder passives Einkommen zu erzielen. Bei Helium 10 haben wir Tools und Ressourcen, die dir helfen, deine Produktangebote zu optimieren, um mehr Verkäufe zu generieren und deine Gewinne zu steigern. Starte noch heute mit Helium 10.

Helium 10 Die Helium 10 Software Suite verschafft dir einen unfairen Vorteil gegenüber deinen Mitbewerbern, denn sie wurde von den Top-Verkäufern von Amazon entwickelt und getestet. Wenn du also mehr Verkäufe, mehr Zeit, niedrigere PPC-Kosten und versteckte Keywords, die deine Konkurrenten nicht nutzen, entdecken willst, dann fang an, Helium 10 zu nutzen – die gleichen Tools, die die Top-Verkäufer bei Amazon täglich nutzen.

Interessiert dich wie Amazon Verkäufer es geschafft haben mit dem Verkaufen auf Amazon anzufangen und ihr Produkt auf 6stellige Umsätze wachsen zu lassen? Im “Serious Seller Podcast auf Deutsch” hörst du jede Woche Interviews mit echten Amazon Händlern. Erfahre wertvolle Tipps und lasse dich für dein Geschäft inspirieren.

Auf Apple Podcasts: https://apple.co/3JhL63c 

Auf Spotify: https://spoti.fi/3FAD5Uo

0/5 (0 Reviews)

Everything for your business on Amazon.

Find out more about our products by signing up or speaking with one of our
Customer Success representatives today. With us in your corner, you can enjoy
more sales and increased engagement from your Amazon business.

Chat with a Support Specialist
Marcus Mokros Marcus ist der internationale Brand Evangelist bei Helium 10. Er ist außerdem Gastgeber des meistgehörten deutschen Podcasts für Amazon-Verkäufer, des Serious Sellers Podcast auf Deutsch. Er ist seit über 20 Jahren im E-Commerce tätig. Bevor er zu Helium 10 kam, leitete er bereits den beliebtesten deutschen Youtube-Kanal für Amazon-Verkäufer und die größte deutsche Facebook-Gruppe rund um Amazon FBA Private Label. Du triffst ihn als Redner auf Live-Events und Konferenzen in ganz Europa. Sein Lieblingszitat lautet: "Nichts ändert sich, bis sich deine Energie bewegt", denn Ziele erreicht man, indem man etwas tut.

Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Try our other products!

Magnet – Find the most relevant, high-volume keywords so you can maximize organic traffic and skyrocket your sales.

  • Get 2 Uses Per Day For Free
  • Starting at $99/Month

Scribbles – Lets sellers add the best keywords to their Amazon Seller Central frontend and backend to make sure their listings are totally optimized.

  • 30-Day Free Trial
  • Included in the Platinum Plan ($99/Month)